Im Herbst freue ich mich am meisten über einen leckeren Zwiebelkuchen. Hier mal unser Rezept – Da darf ein wenig Käse natürlich nicht fehlen.

Zutaten für den Mürbeteigboden

  • 300g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 3 TL Zucker
  • 120g Butter
  • 75ml kaltes Wasser
  • 1 gestrichener TL Backpulver

Zutaten für die Zwiebelfüllung

  • 1,5kg Zwiebeln
  • 500ml Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 5 Eier
  • 125g Speck
  • 200g geriebenen Käse
  • Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel (zerstoßen)

Mürbeteig

Praktisch wie beim Plätzchen ausstechen wird ein klassischer Mürbeteig hergestellt. Aber nicht mit Zucker sondern etwas Salz. Gebt dafür alle Zutaten in eine Schüssel und knetet den Teig solange bis eine kompakte Masse entsteht. Stellt ihn dann kühl.

Zubereitung

Bratet den Speck in einer großen Pfanne an bis er schön knusprig ist. Gebt nun die kleingeschnittenen Zwiebeln (kleine Würfel) dazu und bratet alles zusammen für 5-10 Minuten an. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze für weitere 20 Minuten dünsten. Lasst dann alles etwas abkühlen.

Holt jetzt den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und kleidet eine Springform damit aus. Es darf auch gerne auch noch der Rand verkleidet werden (ca. 2/3 der Höhe).

Nachdem die Zwiebeln und der Speck abgekühlt sind gebt Sahne, Schmand, geriebenen Käse und die Eier dazu und verrührt alles zu einer homogenen Masse. Natürlich darf in einem Zwiebelkuchen Kümmel nicht fehlen. Gebt 1 TL zerstoßenen Kümmel dazu – je nach Geschmack – und würzt alles mit Salz und Pfeffer.

Jetzt darf die Masse endlich in die Springform.

Noch schnell bei 200 Grad Ober/Unterhitze für 45-60 Minuten in den Ofen – bis er gold-braun ist.

Lasst es euch schmecken!